The Next Big Thing

The Next Big Thing

15.06.2016 in Media & More

Wird die Blockchain unsere Welt verändern?

Lassen wir Mike Hearn, einen britischen Bitcoin-Entwickler und ehemaligen Google-Mitarbeiter, der aktuell seine Visionen einer Future Economy verbreitet, die von etwas getrieben wird, das er TradeNet nennt – eine Art riesiger automatisierter Marktplatz, ein krypto-sicheres Mashup von Yelp, Craiglist, Uber, eBay & Co. – beschreiben, wie eine junge Frau in Zukunft eine Autofahrt organisiert:

Jen goes to her computer [or phone] and says, I’m here, I want to go into the city. And it goes out onto this network and posts a request for bids. And the message that’s posted says, “Here I am, here’s where I want to go, give me your best offer.” And all the different taxis out there, they actually start making offers: I can do it for this price, I can do it for that price. Behind the scenes, Jen’s computer looks at what’s available and figures out what the best offer really is.

Das Auto, das Jen bestellt, verhandelt den Straßenraum mit anderen Autos, in Abhängigkeit von ihrer Eilbedürftigkeit. All diese Autos fahren natürlich selbst. Aber mehr als das, sie sind autonome Geschäftseinheiten und – sie besitzen sich selbst. Wenn sie Erfolg haben, bekommen sie „Kinder“, indem sie mehr Fahrzeuge in Betrieb nehmen; wenn nicht, sagt Hearn, „they can’t recharge their batteries, and they die.“

Sie werden nicht überrascht sein, zu lesen, dass ein vollautonomes TradeNet nicht einmal im Entferntesten am Tech-Horizont sichtbar ist, obwohl winzige Teile davon bereits beginnen könnten, zu entstehen. Hearn gesteht, TradeNet sei ein „experimentelles Konzept“ und witzelt: „We’ll easily have this nailed, like, 50 years from now.“ Der Schlüssel, um ein solches System zu implementieren, Sie ahnen es, ist die blockchain – ein verteiltes Verfahren zum Verfolgen und Übertragen von Vermögen online ohne Notwendigkeit eines vertrauenswürdigen Dritten (wie z.B. einer Bank). Heute gibt es nur ein blockchain-basiertes System, das weltweit verbreitet ist – Bitcoin selbst. Und obwohl es bereits seit Jahren von Enthusiasten geliebt wird, bleibt dessen Verwendung für Uneingeweihte erschlagend komplex.

Dennoch, sich ausgelassen weit von der Realität entfernt zu halten, könnte eine Voraussetzung für die Beteiligung in der Blockchain-Revolution sein. Einige Blockchainiacs stellen sich einen relativ unscheinbaren Aufstand vor – bei dem einfach das globale Finanzsystem umkippt, die Kosten sinken, sich der Handel beschleunigt und nebenbei Banken und Kreditkartenriesen sterben. Andere sehen eine breitere Revolution auf uns zu kommen, die auch das gesamte Universum der Telekommunikation mit Eindringlingen wie der NSA und Facebook verschlingt, um wieder Privatsphäre in unserer Kommunikation und Autonomie in unseren Interaktionen herzustellen. Für die Hardcore-Blockchainiacs ist das noch nicht genug; sie erwarten, dass sich Regierungen auflösen, sich das tägliche Leben immer wieder neu verdrahtet und die Zivilgesellschaft sich eine ganz neue Grundlage gibt – gemacht aus Mathematik.

Sie wollen mehr über blockchain erfahren? Hier ein paar Links:
Blockchain | Wikipedia-Artikel (englisch)
Besessen von der Blockchain | FAZ.NET
Blockchain – Das ärgert Betrüger | ZEIT Online
Noch ein Video: Blockchain explained | Patrick Schwerdtfeger (englisch)

Tags: ,

  1. Thomas - 8.09.2016

    Das Interesse in diesem Bereich steigt ja doch immer weiter an. Es bleibt abzuwarten, welche Entwicklung man hier mit der Zeit noch beobachten kann.

Copyright © 2009-2017 by multimedia and more - - Impressum - powered by WordPress - Portfolio Theme deGusto by ThemeShift.com.